60 Jahre Kirche St. Rupert

Am Sonntag 5. Juni feiern wir den Jahrestag der Kirchweihe mit einem Fest für die Gemeinde

Im Festgottesdienst am Pfingstsonntag um 10:30 wollen wir uns dankbar an die Kirchweihe vor 60 Jahren erinnern.
Die Predigt wird der damalige Pfarrer, Sigisbert Schwind halten. 
Nach dem Gottesdienst sind Sie eingeladen zum Gemeindefest mit Mittagessen im Rupert-Mayer-Haus. Ein breites Angebot unterschiedlichster Speisen kennzeichnet die Vielfalt unserer Gemeinde. (Über Ihre Kuchenspende freuen wir uns schon jetzt).

Pfarrer Sigisbert Schwind wird aus der Anfangszeit unserer Gemeinde berichten, Manfred M. Scherer wird den Bogen fortführen.
Das Ehepaar Hölszky-Wiedemann und Frau Mizuki Ikeya setzen den musikalischen Rahmen.

Bereits Ende der 1950er-Jahre zeichnete sich ab, dass für die Stadtteile Altenburg, Hallschlag und Birkenäcker eine eigene Kirche benötigt wird. Zunächst wurde dem Bau eines Kindergartens Vorrang gegeben. Den vielen jungen Familien im Wohnviertel sollte zuerst die Betreuung der Kinder ermöglicht werden.
Am 3. Juni 1962 war es dann soweit, mit der Kirchweihe durch Weihbischof Wilhelm  Sedlmeier begann wieder katholisches Leben im Stadtteil, das heute durch eine lebendige Ökumene mit der evangelischen Steigkirchengemeinde geprägt ist.
Geweiht wurde die Kirche auf den Heiligen Rupert, Bischof von Salzburg, da eine Kirche nur auf Heilige geweiht werden konnte. Die Verehrung galt aber von Anfang an Pater Rupert Mayer, dem gebürtigen Stuttgarter, seiner Person und vor allem seinem Wirken. Lange war im Schaukasten der Kirche zu lesen: „Pater-Rupert-Mayer-Gedächtniskirche“.

Herzliche Einladung!

                                                                     (YouTube-Clip virtuelle Führung durch St. Rupert)